Großer Bauern-Protest in Münster
Landwirte fordern bei Trecker-Demo Schulze-Rücktritt

Münster/Bonn/Berlin -

Im Münsterland und in Bonn haben am Donnerstag Landwirte mit ihren Traktoren gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung demonstriert. In Münster versammelten sich nach Angaben der Polizei rund 1600 Bauern auf dem Schlossplatz vor der Universität. 

Donnerstag, 28.05.2020, 19:52 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 19:57 Uhr
Traktoren stehen bei einer Demo von Landwirten.
Hunderte Bauern fuhren am Donnerstag mit ihren Traktoren in die Innenstadt von Münster. Sie forderten unter anderem den Rücktritt von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD). Foto: Oliver Werner

In Münster und Bonn haben am Donnerstag Tausende Landwirte mit ihren Traktoren gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung de­monstriert. Allein in Münster versammelten sich laut Polizei rund 1600 Bauern auf dem Schlossplatz. Sie forderten mit lautem Hupen und auf zahlreichen Plakaten den Rücktritt von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD).Zudem fuhren rund 50 Trecker zum Wahlkreisbüro der SPD-Politikerin. 

Ministerin Schulze hatte in der vergangenen Woche einen Bericht zur Lage der Natur vorgestellt. Der nordrhein-westfälische Sprecher der für den Protest verantwortlichen Initiative „Land schafft Vielfalt“, Ansgar Tubes, kritisierte, dass in dem Bericht ausschließlich der Landwirtschaft die Schuld am Artensterben gegeben werde. Schulze solle zurücktreten und so den Weg für einen neuen Dialog zwischen Politik und Landwirtschaft frei machen.

Zuletzt hatte es schon bundesweit Proteste gegen die Verschärfung der Nitratrichtlinie gegeben. Diese sieht eine Reduzierung der Nitrat-Belastung des Wassers vor. Zu dieser Verschärfung war Deutschland nach den Vorgaben der EU gezwungen, da gerade im Münsterland die Nitrat-Belastung durch intensive Düngung zu hoch ist.

Landwirte protestieren in Münster

1/27
  • Mit Trecker-Konvois protestieren Landwirte am Donnerstag gegen Bundesumweltministerin Svenja Schulze - hier gegen 11 Uhr vor dem SPD-Büro in Münster.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Auf dem Schlossplatz haben sich bereits einige Traktoren eingefunden. Ab 12 Uhr findet hier die Kundgebung statt.

    Foto: Oliver Werner
  • Hunderte Landwirte beteiligen sich an dem Protest.

    Foto: Oliver Werner
  • Auf zahlreichen Straßen im Stadtgebiet kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

    Foto: Oliver Werner
  • Die Trecker-Konvois kommen vor allem aus den Kreisen Steinfurt, Warendorf und Borken nach Münster.

    Foto: Oliver Werner
  • In langen Schlangen bewegen sich die Traktoren in Richtung Schlossplatz.

    Foto: Oliver Werner
  • Landwirte haben von der SPD Zentrale Kerzen angezündet. Sie fordern von der Bundesumweltministerin ein persönliches Treffen. Das habe es bislang nicht gegeben. Sie habe auf mehrere Kontaktaufnahme-Versuche nicht reagiert. Die Landwirte wollen in den kommenden Tagen so lange vor der SPD eine Mahnwache abhalten, bis sich die Ministerin mit ihnen trifft.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Foto: Martin Kalitschke
  • Für die Busse gibt es kein Weiterkommen mehr vor dem Hauptbahnhof.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Am Stadtgraben kommt es zum Rückstau, die Polizei leitet den Verkehr um.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Foto: Oliver Werner
  • Landwirte haben von der SPD Zentrale Kerzen angezündet. Sie fordern von der Bundesumweltministerin ein persönliches Treffen. Das habe es bislang nicht gegeben. Sie habe auf mehrere Kontaktaufnahme-Versuche nicht reagiert.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Landwirte haben von der SPD Zentrale Kerzen angezündet. Sie fordern von der Bundesumweltministerin ein persönliches Treffen. Das habe es bislang nicht gegeben. Sie habe auf mehrere Kontaktaufnahme-Versuche nicht reagiert.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch vor dem Landgericht staut sich der Verkehr.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Foto: Martin Kalitschke
  • Foto: Martin Kalitschke
  • Auf dem Schlossplatz haben sich hunderte Landwirte mit ihren Traktoren versammelt.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Foto: Kay Böckling
  • Foto: Martin Kalitschke
  • Die Landwirte senden mit ihren Plakaten klare Botschaften.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Foto: Martin Kalitschke
  • Auch von Telgte aus machten sich zahlreiche Landwirte auf den Weg nach Münster.

    Foto: Daniela Allendorf
  • Foto: Daniela Allendorf
  • Foto: Daniela Allendorf
  • Foto: Daniela Allendorf

Der Verkehr in Münster war während der gestrigen Kundgebung massiv gestört, Pkw-Fahrer wurden von der Polizei aufgefordert, die Innenstadt zu meiden. Wegen der unerwartet großen Resonanz auf den Demonstrationsaufruf wurden einige Straßen kurzerhand zu Trecker-Parkplätzen, da der Schlossplatz nicht alle Fahrzeuge fassen konnte. Staus gab es am Mittag in vielen Einfahrtsstraßen rund um die Stadt – sogar bis auf die Autobahn gab es Verkehrsbehinderungen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat vor überzogener Kritik an den Bauern gewarnt. Viele Landwirte, die unter sehr harten Bedingungen arbeiteten, „sehen sich einem Bauern-Bashing ausgesetzt“, sagte sie nach einem Sondertreffen der Länderminister für Agrar und Umwelt mit den EU-Kommissaren. Dies bedeute auch, dass Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit, Tierwohl und Klimaschutz mit Folgenabschätzungen und Finanzierungsentscheidungen verbunden werden müssen, sagte sie.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427305?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker