Bahn
Unbekannte legen Reifen auf Gleise: Kleiner Brand am Zug

Mechernich (dpa/lnw) - Nach einem kleinen Brand an einem Regionalzug im Kreis Euskirchen ermittelt die Bundespolizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Die rund 50 Reisenden mussten den Zug verlassen, verletzt wurde niemand, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Nach bisherigen Ermittlungen hatten Unbekannte bei Mechernich einen Autoreifen mit Felge auf die Gleise gelegt. Eine Regionalbahn fuhr am Mittwoch über das Hindernis.

Donnerstag, 28.05.2020, 13:28 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 13:42 Uhr
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach.
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd

Dadurch seien die Luft- und Kraftstoffleitungen unter dem Triebwagen schwer beschädigt wurden. Durch die austretenden Flüssigkeiten sei ein kleiner Brand entstanden, der mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden konnte.

Die Reisenden konnten ihre Fahrt mit Bussen fortsetzen. Die Bahnstrecke musste zwei Stunden lang gesperrt werden, zwölf Züge fielen ganz oder teilweise aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker