Kriminalität
Mann soll Feuer in Wohnung von Freundin gelegt haben: U-Haft

Iserlohn (dpa/lnw) - In der Wohnung seiner Freundin in Iserlohn im Sauerland soll ein 37-Jähriger Feuer gelegt haben. Er war noch an der Brandstelle festgenommen worden und sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte. Er habe eingeräumt, für den Brand verantwortlich zu sein.

Donnerstag, 28.05.2020, 16:12 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 16:22 Uhr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei.
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch

In der Nacht zu Mittwoch hatte es in der Dachgeschosswohnung des Mehrparteienhauses gebrannt. Die zwölf dort lebenden Menschen konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte das Feuer, das bereits auf den Dachstuhl übergegriffen hatte.

Durch Zeugenaussagen habe sich noch am Einsatzort der Verdacht ergeben, der ebenfalls zuletzt in der Dachgeschosswohnung lebende 37-Jährige könne etwas mit dem Brand zu tun haben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Mann sei alkoholisiert gewesen und am nächsten Tag vernommen worden. Dabei habe er gestanden, an mehreren Stellen in der Wohnung Feuer gelegt zu haben. Sein Motiv und die weiteren Hintergründe seien aber unklar. Das Haus ist nach dem Feuer unbewohnbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7427675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker