Gesundheit
Malteser Orden verkauft Klinik an Fresenius

Bad Homburg (dpa) - Der Medizinkonzern Fresenius macht sich weiter im deutschen Krankenhausmarkt breit. Deutschlands größter Klinikbetreiber kauft das Krankenhaus «Seliger Gerhard» in Bonn vom Malteser Orden, teilte Fresenius am Freitag in Bad Homburg mit. Die Klinik mit mehr als 400 Betten habe 2019 einen Umsatz von 66 Millionen Euro erzielt. In dem Deal gehen auch zwei Medizinische Versorgungszentren und eine Apotheke mit Logistikzentrum an Fresenius.

Freitag, 29.05.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 10:13 Uhr
Das Firmenlogo ist am Firmensitz von Fresenius zu sehen.
Das Firmenlogo ist am Firmensitz von Fresenius zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst

Der Kauf, der im dritten Quartal abgeschlossen werden soll, bedarf der Zustimmung des Bundeskartellamtes. Ein Preis wurde nicht genannt. Fresenius will die Klinik in die Region West seiner Krankenhaustochter Helios integrieren, zu der große Häuser in Duisburg, Krefeld und Wuppertal zählen. Das Krankenhaus «Seliger Gerhard» mit seinen Prostata-, Darm- sowie Lungenkrebszentren ergänze sich mit dem Helios Klinikum im benachbarten Siegburg, hieß es.

Fresenius Helios betreibt 86 Krankenhäuser in Deutschland und behandelt jährlich 5,6 Millionen Patienten. Die Gruppe profitiert von der Konzentration der Kliniklandschaft, wo viel Kostendruck herrscht. Gerade kleine kirchliche und kommunale Anbieter haben es schwer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7428419?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker