Verkehr
Polizei stoppt Familienauto mit nicht gesicherten Kindern

Dortmund (dpa/lnw) - Weder Gurt noch Kindersitze: Die Polizei in Dortmund hat eine Familie gestoppt, die im Auto mit einem Säugling auf der Rückbank und ohne passende Sicherung für zwei Kleinkinder unterwegs war. Wie es in einer Mitteilung von Mittwoch hieß, hatten die Beamten das Auto am Freitag gestoppt. Neben der nicht angeschnallten Mutter auf dem Rücksitz lag ein wenige Woche alter Säugling. Auch ein Vierjähriger auf der Rückbank war nicht angeschnallt. Ein Dreijähriger habe ohne schützenden Kindersitz nur auf einer Sitzerhöhung auf dem Beifahrersitz gesessen, so dass der Sicherheitsgurt direkt am Hals entlang lief. Die Beamten fertigten entsprechende Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gegen den Fahrer und die Mutter.

Mittwoch, 03.06.2020, 11:24 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 11:32 Uhr
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker