Unfälle
Flucht vor Streife endet mit zerschossenen Reifen

Köln (dpa/lnw)- Die Flucht vor einem Streifenwagen ist für einen Autofahrer mit einem Unfall und zerschossenen Reifen in einer Sackgasse geendet. Nach Angaben der Polizei war der Mann am späten Sonntagabend einer Streife der Kölner Autobahnpolizei auf der A59 in Fahrtrichtung Köln wegen seiner hohen Geschwindigkeit aufgefallen. Auf Halte-Zeichen habe er nicht reagiert, er sei davon gefahren und habe die Autobahn bei Troisdorf verlassen, sagte ein Sprecher. In einer Sackgasse habe er versucht zu wenden und der Streife zu entkommen. Ein Polizist habe deshalb auf die Reifen des Wagens geschossen und so das Wegfahren verhindert.

Montag, 29.06.2020, 08:23 Uhr aktualisiert: 29.06.2020, 08:33 Uhr
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Das Auto war laut Polizei daraufhin gegen eine Mauer geprallt. Der Fahrer habe sich leicht verletzt. Es bestehe der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7472527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker