Regierung
Laschet: Weitere Missbrauchsfälle werden auftauchen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) rechnet damit, dass in NRW immer wieder neue Missbrauchsfälle auftauchen werden, «weil in Nordrhein-Westfalen genau hingeschaut wird.» Es könne daher sein, dass im Bundesland Fälle auftauchten, die woanders «noch im Dunkelfeld sind». Die aktuellen Durchsuchungen am Dienstagmorgen zeigten aber, dass die Ermittlungen in NRW bundesweite Kreise ziehen.

Dienstag, 30.06.2020, 11:15 Uhr aktualisiert: 30.06.2020, 11:22 Uhr

Im Missbrauchskomplex Münster waren am Dienstag 180 Beamte zu Durchsuchungen in vier Bundesländern ausgerückt. Es seien drei weitere Verdächtige dem Haftrichter vorgeführt und drei weitere identifiziert worden, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul ( CDU ) am Dienstag in einer Sondersitzung mehrerer Landtagsausschüsse zu dem Komplex. Die konzertierte Aktion habe in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Schleswig-Holstein stattgefunden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7474199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker