Unternehmen
Behörden: Produktionsstopp bei Tönnies vorerst bis 17. Juli

Rheda-Wiedenbrück (dpa/lnw) - Die Fleischfabrik der Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) bleibt vorerst bis zum 17. Juli geschlossen. Das teilte die Stadt am Freitag mit, nachdem sich am Donnerstag mehrere Behörden und Vertreter des Landes sowie des Kreises getroffen hatten. Dieses Datum entspricht der für die Arbeiter vom Land angeordneten Quarantäne-Verfügung. In der Nacht war die bisherige gültige Schließungsverfügung ausgelaufen. Laut Mitteilung kann Tönnies auf Antrag einzelne Betriebsschließungen oder Betretungsverbote am Standort Rheda-Wiedenbrück auch vor Ablauf der neuen Frist aufheben lassen.

Freitag, 03.07.2020, 15:14 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 15:22 Uhr
Luftaufnahme der Tönnies Holding in Rheda-Wiedenbrück.
Luftaufnahme der Tönnies Holding in Rheda-Wiedenbrück. Foto: Guido Kirchner

Voraussetzung ist ein Konzept zum Gesundheits- und Arbeitsschutz, dass den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen entspricht. Am Montag soll laut Mitteilung über ein von Tönnies vorgelegtes Hygienekonzept für die Wiederaufnahme des Betriebs bei einem Abstimmungstermin beraten werden. Laut Stadt sind dabei Vertreter des Unternehmens und alle Fachbehörden eingebunden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker