Verkehr
Kabelbrand durch Unkrautbekämpfung: Schwebebahn steht still

Wuppertal (dpa/lnw) - Unkrautbekämpfung mit weitreichenden Folgen: Bei Arbeiten mit einem Gasbrenner ist ein Kabel der Wuppertaler Schwebebahn angezündet und der Betrieb stundenlang lahmgelegt worden. Zehn Schwebebahnen mussten am Mittwoch auf der gut 13 Kilometer langen Strecke in den Bahnhöfen eine fünfstündige Zwangspause einlegen. Das Netzwerk sei ausgefallen und es habe keinen Funkkontakt zu den Wagen mehr gegeben, sagte ein Sprecher. Das Kabel sei zuvor versehentlich bei den Arbeiten in Brand geraten.

Mittwoch, 08.07.2020, 17:05 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 17:12 Uhr
Eine Schwebebahn fährt über der Kaiserstraße in Vohwinkel entlang.
Eine Schwebebahn fährt über der Kaiserstraße in Vohwinkel entlang. Foto: Jonas Güttler

Die denkmalgeschützte Hochbahn ist Wahrzeichen, Touristenattraktion und Rückgrat des Nahverkehrs der Industriestadt. Mehr als 80 000 Menschen steigen normalerweise an Werktagen ein. Jedoch gibt es nach einer umfassenden Sanierung auch immer wieder Probleme. Weil die Räder nicht rund laufen und vorzeitig verschleißen, fährt die Schwebebahn ab Mitte August zunächst nur noch an Wochenenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7485675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker