Telekommunikation
Vodafone-Station-Ausfall: Auch Notrufe teils beeinträchtigt

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Nach einem Ausfall einer Vodafone-Station in Mönchengladbach ist für rund 900 Kunden in NRW am Samstag das Internet oder das Telefon ausgefallen. Betroffen waren die Städte Mönchengladbach, Viersen und Krefeld, wie ein Vodafone-Sprecher am Samstag mitteilte. Demnach kam es zu Einschränkungen beim Festnetz und im Mobilfunk - sowohl beim Telefonieren, als auch bei Internetdiensten. Nach Angaben von Vodafone wurden ab 19.30 Uhr die Systeme wieder hochgefahren.

Samstag, 01.08.2020, 20:33 Uhr aktualisiert: 01.08.2020, 20:42 Uhr
Das Vodafone-Logo steht vor der Vodafone-Deutschland-Zentrale.
Das Vodafone-Logo steht vor der Vodafone-Deutschland-Zentrale. Foto: Federico Gambarini

Auch die Möglichkeiten für Notrufe waren nach einer Mitteilung des Unternehmens von Samstagabend zeitweise eingeschränkt. «Wegen einer Störung im Netz können Handynutzer dieses Netzes zwar den Notruf wählen, es wird aber teilweise keine Verbindung hergestellt. Auch das Festnetz von Vodafone ist betroffen. Der Betreiber arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung des Problems», hieß es.

Vermutlich durch «Übertemperatur» sei die Hardware an einer zentralen Station des Netzbetreibers ausgefallen, sagte ein Sprecher. Daher seien eine Klimaanlage und eine Starkstromsicherung ausgetauscht worden, hieß es. Sämtliche Kunden sollten bis etwa 22 Uhr wieder am Netz sein, sagte der Sprecher.

Die Einschränkungen bestanden nach Angaben von Vodafone seit etwa 12 Uhr. Zunächst waren mehr als 1000 Kunden am Niederrhein betroffen. Einige wurden dann aber über andere Vodafone-Stationen bedient, hieß es am Nachmittag. Auf der Internetseite «allestörungen.de» wurden ab etwa 11 Uhr verstärkt Beschwerden zu Vodafone-Diensten gemeldet. Zuerst hatte die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» berichtet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7517409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker