Tiere
Schaf entkommt der Polizei: Stadtbahnlinie gesperrt

Dortmund (dpa/lnw) - Zu schnell für die Beamten: Ein freilaufendes Schaf hat in Dortmund für Behinderungen im Autoverkehr gesorgt - Polizisten blieben erfolglos bei dem Versuch, es einzufangen. Eine Straße und eine Stadtbahnlinie wurden bei dem Vorfall am Mittwochabend gesperrt, wie die Polizei am Donnerstag berichtete.

Donnerstag, 06.08.2020, 11:25 Uhr aktualisiert: 06.08.2020, 11:32 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler

Zunächst war das Tier auf einer Straße unterwegs, weshalb ein Autofahrer die Beamten rief. An einer Eisenbahnbrücke habe sich das Tier dann ausgeruht. Ein Versuch, das Schaf gemeinsam mit Tierschützern einzufangen, misslang den Beamten jedoch. «Es war schneller als die Menschen», sagte ein Polizeisprecher.

In der Folge lief es auch über Gleise einer Stadtbahnlinie, die daraufhin kurz gesperrt wurde. Nachdem das Schaf in ein Waldstück flüchtete, übernahmen die Tierschützer die alleinige Verfolgung, da es keine Gefahr für den Verkehr mehr darstellte. Ob es eingefangen wurde, blieb zunächst unklar. Es gebe Hinweise darauf, dass das Tier einem bestimmten Schäfer entlaufen seien könnte, sagte der Polizei-Sprecher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7523535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker