Fußball
Bayer-Coach vor Inter-Duell: «Wir fürchten keinen Gegner»

Düsseldorf (dpa) - Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz geht mit Selbstbewusstsein und ohne Angst ins Viertelfinale der Europa League gegen Inter Mailand. «Wir fürchten keinen Gegner, aber wir haben Respekt für jeden Kontrahenten. Inter hat eine sehr gute und erfahrene Mannschaft. Aber sie hat natürlich auch Schwächen. Hoffentlich können wir Montag sehen, was das bedeutet», sagte der 56-Jährige in der virtuellen Abschlusspressekonferenz am Sonntag. «Wir haben auch eine gute Mannschaft, dürfen uns aber nicht zu viele Fehler erlauben. Sonst wird es schwer.»

Sonntag, 09.08.2020, 19:16 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 19:22 Uhr
Leverkusens Trainer Peter Bosz.
Leverkusens Trainer Peter Bosz. Foto: Sascha Schuermann

Sollte Bayer am Montag (21.00 Uhr/ RTL und DAZN) gegen den italienischen Spitzenclub im ersten K.o-Duell der Endrunde der Sprung ins Halbfinale gelingen, träfe die Werkself eine Woche später auf den Sieger der Partie zwischen Schachtjor Donezk und Frankfurt-Bezwinger FC Basel .

Wieder zum Kader gehört Nadiem Amiri, der sich zuletzt wegen eines Corona-Kontaktes im privaten Bereich vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben und im Achtelfinale gegen die Glasgow Rangers gefehlt hatte. Den wegen einer Gelb-Sperre nicht zur Verfügung stehenden Charles Aránguiz könne man ersetzen, so Bosz . «Das haben wir immer wieder gezeigt, dass wir fehlende Spieler ersetzen können. Wir müssen es im Team schaffen.» Ob der angeschlagene Karim Bellarabi dabei sein kann, entscheidet sich kurzfristig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527671?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker