Sportpolitik
RheinRuhr-Olympia-Bewerbung: Bürgerbefragung spätestens 2022

Iserlohn (dpa) - Vor der geplanten Bewerbung der Region Rhein-Ruhr um die Sommerspiele 2032 wird es spätestens im Jahr 2022 eine Bürgerbefragung geben. Das erklärte Michael Mronz, der Gründer der privatwirtschaftlichen Olympia-Initiative bei einem gemeinsamen Pressetermin mit der Vorsitzenden des Sportausschusses im Deutschen Bundestag, Dagmar Freitag.

Dienstag, 25.08.2020, 15:44 Uhr aktualisiert: 25.08.2020, 15:52 Uhr
Dagmar Freitag bei einer Pressekonferenz.
Dagmar Freitag bei einer Pressekonferenz. Foto: Fabian Strauch

Eine grundsätzliche Bürgerbefragung sei von den Kommunen parteiübergreifend bewilligt worden, sagte Mronz . «Und da wir davon ausgehen, dass das Internationale Olympische Komitee die Spiele vor 2025 vergeben wird, wäre eine Bürgerbefragung in 2021 sinnvoll, spätestens Anfang 2022.» Das Verfahren dafür soll bis Ende des Jahres mit der Landespolitik abgestimmt werden. «Ist das Ergebnis der Befragung negativ, ist das Thema erledigt», sagte Mronz: «Ist es positiv, wird der DOSB seinen Mitgliedern das Projekt für eine Bewerbung zur Abstimmung stellen.»

Geplante Bewerbungen in München und Hamburg waren durch eine Bürgerbefragung gestoppt worden. «Dadurch, dass es dort welche gegeben hat, wäre man sonst direkt in der Verteidigungs-Position gewesen», sagte Mronz: «Wir glauben, dass wir überzeugendes Angebot haben und wollen es mit gesundem Selbstvertrauen zur Abstimmung stellen.» Bis zur Bürgerbefragung werde die geplante Bewerbung eine Privatinitiative bleiben, erklärte Mronz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7550270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker