Unfälle
Ermittlungen nach tiefem Sturz von Kind in Grevenbroich

Grevenbroich (dpa/lnw) - Nach dem Sturz eines Vierjährigen in einen rund sechs Meter tiefen Schacht in Grevenbroich ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. Ein Augenzeuge habe berichtet, dass der Junge auf das Gitter getreten sei und dieses dann mit ihm in die Tiefe stürzte, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag auf Anfrage.

Dienstag, 01.09.2020, 11:42 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 11:52 Uhr
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Die Ermittlungen richteten sich gegen unbekannt. Der Junge erlitt am Sonntag schwere Verletzungen. Er lag am Dienstag weiterhin im Krankenhaus. Das Unglück war auf einem Sportplatz in Grevenbroich geschehen. Das Gitter sollte einen Lichtschacht an einem der Gebäude abdecken.

Der Vierjährige war von seinem Vater gerettet und dann per Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden. Das Unglück passierte am Sonntagnachmittag. Der Vierjährige hatte mit weiteren Kindern in der Nähe der Eltern auf dem Sportplatz gespielt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7561424?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker