Kirche
Katholiken-Vertreter Sternberg enttäuscht von Papst

Bonn (dpa) - Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, vermisst bei Papst Franziskus die Reformkraft. «Sagen wir so, er trat an, um möglichst viel katholischen Staub aufzuwirbeln. Allerdings scheint Systematik nicht unbedingt seine Stärke zu sein», sagte Sternberg der Redaktion «Christ & Welt». Damit spielte Sternberg darauf an, dass viele reformorientierte Katholiken bei Franziskus grundlegende strukturelle Veränderungen in der katholischen Kirche und insbesondere in der Zentralverwaltung im Vatikan vermissen. Ein weit verbreiteter Kritikpunkt lautet, dass der Papst zwar oft die richtigen Dinge sage und fordere, aber keine Taten folgen lasse. Das ZdK ist die Vertretung der sogenannten Laien in der katholischen Kirche in Deutschland. Damit sind die normalen Gläubigen gemeint.

Mittwoch, 02.09.2020, 16:42 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 16:52 Uhr
Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.
Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Foto: Andreas Arnold
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563700?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker