Kriminalität
Diebstahl von Schul-iPads: Neun Verdächtige identifiziert

Hamburg (dpa) - Nach dem Einbruch in zwei Schulen in Hamburg und Nordrhein-Westfalen und dem Diebstahl von gut 20 Laptops und mehr als 100 iPads hat die Polizei nach mehrmonatigen Ermittlungen neun Tatverdächtige identifiziert. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich ausschließlich um Männer im Alter von 20 bis 31 Jahren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Am Donnerstagmorgen seien insgesamt elf Objekte im Hamburger Osten und im schleswig-holsteinischen Ahrensburg durchsucht und Mobiltelefone sowie weitere Informationselektronik sichergestellt worden. Mangels Haftgründen blieben den Angaben zufolge alle Verdächtige auf freiem Fuß.

Freitag, 11.09.2020, 16:18 Uhr aktualisiert: 11.09.2020, 16:32 Uhr
Polizeifahrzeuge stehen mit eingeschaltetem Blaulicht.
Polizeifahrzeuge stehen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder

Den Männern wird vorgeworfen, in unterschiedlicher Tatbeteiligung in zwei Schulen in Hamburg-Jenfeld und im nordrhein-westfälischen Lage eingebrochen zu sein. Dort sollen sie die im Rahmen des Digitalpakts angeschaffte Elektronik wie iPads und Notebooks entwendet haben. In Jenfeld erbeuteten die Männer den Angaben zufolge im April mehr als 20 Laptops, in Lage im Juni mehr als hundert iPads. Zwei der Männer - sie sollen Filialen einer Handyreparaturkette betreiben - sollen als Hehler fungiert haben. Nun werde geprüft, ob die Verdächtigen weitere Schuleinbrüche begangen haben könnten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7578566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker