Urteile
Tödlicher Messerangriff: Fast zehn Jahre Haft

Ein Mann wird in Essen auf offener Straße mit einem Messer angegriffen. Wochen später stirbt er im Krankenhaus. Jetzt ist der Täter verurteilt worden.

Mittwoch, 23.09.2020, 17:16 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 17:20 Uhr
Blick auf die Handschellen eines Justizbeamten im Landgericht.
Blick auf die Handschellen eines Justizbeamten im Landgericht. Foto: Friso Gentsch

Essen (dpa/lnw) - Wegen einer tödlichen Messerattacke auf offener Straße ist ein 28-jähriger Mann aus Essen am Mittwoch zu neun Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der aus Guinea stammende Mann hatte am 16. Dezember 2019 in Essen 17 Mal mit einem Messer auf einen Bekannten eingestochen. Die Ärzte hatten wochenlang um das Leben des Opfers gekämpft - allerdings vergeblich. Der 31-Jährige war Ende Januar 2020 im Krankenhaus gestorben. Der Angeklagte hatte die Tat im Prozess vor dem Essener Schwurgericht zugegeben, sich allerdings auf Notwehr berufen. Das sahen die Richter jedoch anders.

Bei dem Angriff war noch ein zweiter Mann an der Hand verletzt worden, der dem später Verstorbenen zu Hilfe kommen wollte. Die Hintergründe der Tat sind unklar geblieben. Das Urteil lautet auf Totschlag und gefährliche Körperverletzung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker