Kriminalität
18-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Melle (dpa/lni) - Obwohl sein Führerschein kassiert wurde, hat sich ein 18-Jähriger wieder hinters Steuer gesetzt und sich eine riskante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Um sich am Mittwoch einer Verkehrskontrolle zu entziehen, raste er nach Angaben der Polizei stellenweise mit weit mehr als 100 Stundenkilometern durch Melle (Kreis Osnabrück) und überholte trotz Gegenverkehrs.

Mittwoch, 23.09.2020, 18:19 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 18:32 Uhr
Ein Blaulicht an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler

Die Streife brach die Verfolgung ab, weil die Gefahr für die Beamten und andere Verkehrsteilnehmer zu groß erschien. Den Fahrer hatten sie demnach zuvor eindeutig identifiziert. Der Führerschein war ihm wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahrten unter Drogeneinfluss entzogen worden.

Die Polizei im nordrhein-westfälischen Bünde konnte den 18-Jährigen ausfindig machen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem muss er sich nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598905?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker