Bahn
Warngeräte an Bahnstrecke gestohlen: 120 000 Euro Schaden

Bielefeld (dpa/lnw) - Kriminelle haben mit ungewöhnlichem Diebesgut an einer Bahnstrecke bei Bielefeld einen Schaden von geschätzt 120 000 Euro verursacht. Die unbekannten Täter entwendeten nach Angaben der Bundespolizei am Donnerstag Elemente einer sogenannten Rottenwarnanlage. Dabei handelt es sich um eine Sicherungseinrichtung, die beim Gleisbau eingesetzt wird. Sie warnt Baustellenpersonal - die sogenannte Rotte - vor herannahenden Zügen. In der Regel besteht sie zum Beispiel aus Signalleuchten.

Freitag, 25.09.2020, 15:35 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 15:42 Uhr

Der oder die Täter hätten eine Pause der «Rotte» genutzt, um mehrere Elemente der Anlage zu stehlen, berichtete die Polizei am Freitag. Die Bahn beziffere den Gesamtschaden auf rund 120 000 Euro. Auswirkungen auf den Bahnverkehr gab es nicht. Nach dem «Motiv für den ungewöhnlichen Diebstahl» werde noch gesucht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7602282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker