Kriminalität
18-Jähriger bei Streit in Drogenmilieu schwer misshandelt

Essen (dpa/lnw) - Bei einem Streit im Essener Drogenmilieu ist ein 18-Jähriger vermutlich mehrere Stunden lang schwer misshandelt worden. Tatverdächtig sind zwei 38 Jahre alte Frauen. Spezialkräfte nahmen die beiden am Montagabend in ihren Wohnungen fest. Ermittelt wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, wie die Polizei Essen am Dienstag berichtete.

Dienstag, 29.09.2020, 12:27 Uhr aktualisiert: 29.09.2020, 12:42 Uhr
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße.
Ein Polizeifahrzeug steht mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger

Der Mann war am Montag mit schwersten Verletzungen, darunter einer Schussverletzung im Oberkörper, in ein Krankenhaus gebracht worden. Er gab an, dass er durch die beiden Frauen in einer Wohnung schwer misshandelt und verletzt worden sei. Weil die Polizei an den Wohnanschriften der beiden Frauen mit weiteren Waffen rechnete, kamen Spezialkräfte zum Einsatz. Nach der Festnahme fanden die Ermittler mehrere Schreckschusswaffen, verbotene Messer und Drogen. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7608080?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker