Kriminalität
Mit Tempo 170 absichtlich an Blitzer vorbei

Bielefeld (dpa/lnw) - Mit mehr als 170 Stundenkilometern sind zwei junge Männer in Bielefeld laut Polizei mehrfach und absichtlich an einer Blitzanlage vorbeigefahren. Erlaubt ist an der Stelle Tempo 50. Der jüngere Verdächtige, ein 18-Jähriger, habe dabei stehend in dem offenen Sportwagen posiert, mit seinem Handy fotografiert und sich beim Auslösen des Blitzers teilweise entblößt, berichtete die Polizei am Freitag. Am Steuer saß ein 22-Jähriger. Eine Folge der lebensgefährlichen Aktion von Mitte August: Das PS-starke Auto wurde beschlagnahmt, ein Richter überprüft, ob der Eigentümer es zurückbekommt. Außerdem wurden für die weiteren Ermittlungen die Handys beider Männer eingezogen.

Freitag, 02.10.2020, 16:27 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 16:32 Uhr
Eine Blitzer-Anlage wird von einem Fahrzeug ausgelöst.
Eine Blitzer-Anlage wird von einem Fahrzeug ausgelöst. Foto: Nicolas Armer

Der 18-Jährige war Anfang September erneut aufgefallen, weil er auf der Autobahn Richtung Kassel auf hessischem Gebiet ebenfalls mit einem PS-starken Auto dicht aufgefahren und über die Standspur überholt haben soll. Auch dieses Auto wurde beschlagnahmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker