Demonstrationen
Trotz kritischer Zahlen: Demo gegen Coronaregeln in Dortmund

Dortmund liegt über dem kritischen Schwellenwert bei den Corona-Neuinfektionen. Trotzdem ruft «Querdenken» zur Demo gegen Schutzmaßnahmen auf. Die Polizei rüstet sich.

Sonntag, 18.10.2020, 01:58 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 02:12 Uhr
Das Blaulicht an einem Polizeiauto.
Das Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul

Dortmund (dpa/lnw) - Die Initiative «Querdenken» will heute in Dortmund gegen die Corona-Auflagen demonstrieren. Es seien bis zu 3000 Teilnehmer für eine Kundgebung und einen anschließenden Demo-Zug durch die Innenstadt angemeldet, teilte die Polizei mit. Die Stadt hat die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen einer Woche überschritten.

Von allen Teilnehmern werde umso mehr die strikte Einhaltung aller Hygiene- und Infektionsschutzregeln erwartet, betonte die Polizei. Man werde konsequent gegen gesundheitsgefährdendes Verhalten einschreiten. Vorgeschrieben seien eine Aufteilung in Kleingruppen mit maximal fünf Personen, Mindestabstände und Mund-Nasen-Bedeckung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7636956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker