Brauchtum
Orden wider den Tierischen Ernst wegen Corona verschoben

Dass Iris Berben den karnevalistischen Orden wider den Tierischen Ernst bekommt, steht schon länger fest. Jetzt aber haben die Jecken in Aachen die populäre Verleihung verschoben. Die neue Chefin im Rathaus findet es gut, wenn Karneval mit gutem Beispiel vorangeht.

Montag, 19.10.2020, 14:18 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 14:32 Uhr

Aachen (dpa/lnw) - Die Verleihung des Aachener Ordens wider den Tierischen Ernst an die Schauspielerin Iris Berben (70) wird wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben. Statt wie ursprünglich geplant am 30. Januar 2021 solle der Orden nun am 12. Februar 2022 verliehen werden, teilte der Aachener Karnevalsverein am Montag mit. Im Mittelpunkt der Überlegungen stehe die Gesundheit aller Mitwirkenden, der neuen Ordensträgerin und der übrigen Gäste, sagte der Präsident des Vereins, Werner Pfeil, am Montag in Aachen. «Eine frühzeitige klare Entscheidung ist daher für uns alle berechenbarer als wenn wir dies lange hinauszögern würden», sagte er.

Aachens künftige Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen (parteilos) meinte, es sei wichtig, dass in dieser Krise der Karneval als Breitenbewegung mit gutem Beispiel vorangehe. «Es ist mir ganz wichtig, dass wir eindeutig sind, dass wir vorbildhaft handeln», sagte Keupen, die mit Vertretern des Karnevals beraten hatte.

Der populäre Orden wider den Tierischen Ernst wird seit 1950 vergeben für Humor und Menschlichkeit im Amt. Zu den Preisträgern gehören Konrad Adenauer, Helmut Schmidt, Armin Laschet, Markus Söder, Gregor Gysi, Christian Lindner sowie Mario Adorf und Gloria von Thurn und Taxis. Die Ordensverleihung findet traditionell während einer närrischen Festsitzung statt.

Seit 1995 zeichnet der WDR die Veranstaltung für das Erste und sein Drittes Programm auf. Der Programmplatz ist in der Regel um 20.15 Uhr im Ersten. 2020 schauten bundesweit rund 2,8 Millionen Menschen zu.

Die Unterhaltungschefin des WDR, Karin Kuhn, erklärte: «Wir bedauern, dass der AKV die älteste Karnevalsveranstaltung im deutschen Fernsehen aufgrund der nicht absehbaren Pandemie-Lage absagen muss.» Die Entscheidung und ihre Beweggründe stießen auf volle Zustimmung und vollstes Verständnis. Man sei bereits in guten Gesprächen, wie das Brauchtum der Ordensverleihung weiter partnerschaftlich medial begleitet werden könne.

Wegen der Pandemie wird auch die Prinzenproklamation in Aachen anders als sonst verlaufen. Der bereits bestimmte Prinz Guido Bettenhausen hat vor allem eine karnevalistische Online-Session vor sich. Er soll auch in der Session 2022 Karnevalsprinz sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker