Gesundheit
NRW will 800 Stellen zur Corona-Nachverfolgung schaffen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will die Städte und Gemeinden stärker bei der Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten unterstützen. Nordrhein-Westfalen werde nicht nur rund 200 Landesbedienstete zur Unterstützung der Gesundheitsämter abstellen, sondern auch die Mittel für rund 800 Aushilfskräfte in Vollzeit bereitstellen, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Freitag. Das Aushilfspersonal soll für bis zu sechs Monate bei der Corona-Bekämpfung helfen.

Freitag, 23.10.2020, 18:31 Uhr aktualisiert: 23.10.2020, 18:44 Uhr

Die Kommunen spielten eine zentrale Rolle bei der Bewältigung der Pandemie, betonte Laumann . Sie hätten ihr Personal in den Gesundheitsämtern bereits stark ausgebaut. Der Bund stelle Soldaten der Bundeswehr in beträchtlicher Zahl zur Verfügung. «Auch das Land Nordrhein-Westfalen kommt seiner Verantwortung nach und wird die Besetzung von bis zu 1000 Stellen unterstützen», sagte der CDU-Politiker.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7645993?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker