Fußball
Riether hofft auf Schalker Trendwende

Gelsenkirchen (dpa) - Sascha Riether sieht trotz der anhaltenden Schalker Talfahrt mit zuletzt 21 Spielen ohne Sieg keinen Grund zur Panik. «Jetzt kommen die Gegner, die auf Augenhöhe mit uns sind und gegen die wir einfach punkten müssen», sagte der Koordinator der Lizenzspielerabteilung am Sonntag im Sport1-«Doppelpass» mit Bezug auf die kommenden Partien in der Fußball-Bundesliga gegen Stuttgart und Mainz. Der ehemalige Schalke-Profi verwies auf das schwere Auftaktprogramm: «Gleich die Top Drei aus München, Leipzig und Dortmund in den ersten drei Auswärtsspielen. Da wussten wir, dass es nicht leicht wird.»

Sonntag, 25.10.2020, 13:23 Uhr aktualisiert: 25.10.2020, 13:32 Uhr
Sascha Riether, damals FC Schalke 04, lacht bei seiner Verabschiedung.
Sascha Riether, damals FC Schalke 04, lacht bei seiner Verabschiedung. Foto: Rolf Vennenbernd

Ziel für die kommenden Spiele müsse es sein, «die Qualität wieder herauszukitzeln». «Du musst das Herz in der Hand haben und nicht in der Hose. Wir haben im Moment zu viele Spieler, die nicht auf ihrem Level spielen und ihre Qualität nicht auf den Platz bringen», klagte Riether am Tag nach dem 0:3 im Revierderby gegen den BVB. «Es ist wichtig, dass wir nicht immer erwähnen, wie gut wir eigentlich sein könnten.»

Riether ist dennoch guter Dinge, dass mit dem neuen Coach die Trendwende gelingt. «Ich glaube, dass wir mit Manuel Baum den richtigen Trainer haben, der den Jungs einen Plan und mehr Sicherheit gibt.» Er empfahl allen Beteiligten eine «realistische Einschätzung»: «Wir wussten, dass diese Saison eine Herausforderung wird - auch aufgrund der finanziellen Lage.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7647559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker