Fußball
Bellingham: «Hoffe, kann noch ein paar Rekorde brechen»

Berlin (dpa) - Borussia Dortmunds neues Ausnahmetalent Jude Bellingham will in seiner Karriere weiter auf Rekordjagd gehen. «Ja, sie sind mir schon wichtig. Denn sie sind ein guter Indikator dafür, wie hart ich für meine Ziele arbeite. Ich hoffe, ich kann noch ein paar Rekorde brechen in meiner Karriere», sagte der englische Fußball-Profi dem «Kicker» (Montag). Der Mittelfeldspieler hatte bei seinem Debüt im DFB-Pokal beim 5:0 gegen den MSV Duisburg getroffen und löste mit 17 Jahren und 77 Tagen Nuri Sahin als jüngsten Torschützen der BVB-Vereinsgeschichte ab.

Montag, 26.10.2020, 07:42 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 07:52 Uhr
Dortmunds Jude Bellingham bedankt sich nach einem Spiel bei den Fans.
Dortmunds Jude Bellingham bedankt sich nach einem Spiel bei den Fans. Foto: Guido Kirchner

Die Borussen, die mit Jadon Sancho (20), Erling Haaland (20), Gio Reyna (17) und Youssoufa Moukoko (15) gleich eine Vielzahl an hochtalentierten Jungstars haben, holten Bellingham für rund 26,5 Millionen Euro vom englischen Zweitligisten Birmingham City . Anpassungsprobleme hatte der 17-Jährige nicht. «Inzwischen bin ich sicher kein Lehrling mehr, und ehrlich gesagt habe ich mich in der vergangenen Saison auch manchmal schon wie ein alter Mann gefühlt», sagte Bellingham, der sich selbst als Fußball-Nerd sieht: «Selbst wenn ich auf der Couch Fußball schaue, analysiere ich ständig.»

Dass er, Sancho und Co bereits in so jungen Jahren Verantwortung in einer Topliga bei einem Topclub übernehmen, ist für ihn völlig unspektakulär. «Ich glaube, das Alter spielt für viele Trainer keine Rolle mehr. Ich möchte selbst ja auch bewertet werden wie jeder andere Spieler, egal ob er 17, 27 oder 37 ist. Ich bin ein Fußballprofi. Und wenn du gut genug bist zu spielen, dann bist du auch alt genug», sagte Bellingham.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker