Gastgewerbe
FDP will Kellner in Gesundheitsämtern einsetzen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach der coronabedingten Schließung der Gastronomie sollte deren Personal nach Vorstellung der NRW-FDP in den Ämtern im Kampf gegen die Pandemie aushelfen. «Diese Kräfte könnte man bei den Nachverfolgungen in den Gesundheitsämtern oder für Kontrollen der Ordnungsämter einsetzen», sagte Henning Höne, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion, der «Rheinischen Post» (Montag).

Montag, 02.11.2020, 11:29 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 11:42 Uhr
Ein Kellner räumt einen Tisch in einem Restaurant ab.
Ein Kellner räumt einen Tisch in einem Restaurant ab. Foto: Sebastian Gollnow

Es sei zu befürchten, dass viele Menschen in den nächsten Wochen und Monaten ihre Jobs in der Gastronomie verlieren. Betroffen seien Tausende Kellner, Service- und Küchenkräfte, viele von ihnen arbeiten bisher auf 450-Euro-Basis. Durch den Einsatz in den Ämtern hätten die Menschen weiterhin ein Einkommen. «Und gleichzeitig helfen sie dabei, die Pandemie einzudämmen», sagte der Liberale.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7659654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker