Kriminalität
Mann beschwerte sich über Lärm im Zug: Zusammengeschlagen

Mülheim/Ruhr (dpa/lnw) - Ein 24 Jahre alter Mann ist am Mülheimer Hauptbahnhof von zwei Jugendlichen zusammengeschlagen worden, nachdem er sich zuvor in einem Zug über deren Lärm beschwert hatte. Die Angreifer hätten dem Mann mehrfach mit einer Musikbox gegen den Kopf und mit einer Gürtelschnalle ins Gesicht geschlagen, berichtete die Bundespolizei am Montag. Das Opfer verlor mehrere Zähne. Ein 15-jähriger Tatverdächtiger sei später am Essener Hauptbahnhof festgenommen worden. Er habe die Tat eingeräumt. Der andere Angreifer entkam zunächst.

Montag, 02.11.2020, 17:36 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 17:42 Uhr

Der 24-Jährige hatte die Jugendlichen am frühen Sonntagmorgen gegen drei Uhr laut Polizei zur Ruhe ermahnt, als sie kurz vor dem Halt im Mülheimer Bahnhof lautstark durch den Zug gelaufen waren. Nach der Schilderung eines Zeugen soll einer der Angreifer daraufhin den 24-Jährigen im Mülheimer Hauptbahnhof unter einem Vorwand auf den Bahnsteig gelockt haben. Dort wurde der Mann niedergeschlagen. Ein Zeuge filmte die Schlägerei und übergab das Video der Bundespolizei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker