Fußball
Gisdol vor Wolfsburg-Spiel: «1000 Prozent Konzentration»

Köln (dpa) - Mit den Tugenden vom Sieg in Dortmund soll dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln am Samstag gegen den noch ungeschlagenen Tabellenfünften VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/Sky) der nächste Coup gelingen. «Keinen Millimeter verschenken, keine Nachlässigkeiten, 1000 Prozent Konzentration», sagte Trainer Markus Gisdol am Donnerstag. Mit dieser Einstellung habe sein Team am vergangenen Wochenende das überraschenden 2:1 bei Borussia Dortmund feiern können. «Die Mannschaft muss nun weiter hart arbeiten», sagte Gisdol. Wolfsburg sei ein Gegner auf einem «Top-Niveau», der aber gegen Werder Bremen (5:3) auch drei Tore zugelassen habe.

Donnerstag, 03.12.2020, 13:33 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 13:42 Uhr
Kölns Trainer Markus Gisdol.
Kölns Trainer Markus Gisdol. Foto: Thilo Schmuelgen

Personell ist die Lage beim Tabellen-15. weiter angespannt. Nicht zur Verfügung stehen Kapitän Jonas Hector , Florian Kainz und auch Rafael Cichos. Fraglich ist Innenverteidiger Jorge Mere. Sebastian Andersson und Anthony Modeste sind zwar im Training. Beide sind laut Gisdol aber noch nicht bei 100 Prozent. «Da muss man geschickt vorgehen und sehen, wie wir sie über Training spielfit bekommen und nicht zuviel reinjagen», sagte er.

Köln wird am Samstag in einem Sondertrikot mit der Aufschrift «Mer stonn zo Dir» (Wir stehen zu Dir), der FC-Stiftung, spielen. Dafür machen die Sponsoren (REWE, DEVK) Platz auf dem Jersey. Die Stiftung unterstützt bedürftige Menschen, so unter anderem Organisationen wie die Tafel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706610?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker