Kriminalität
Um Corona-Regeln zu umgehen: Mehrere Menschen zelten im Wald

Hagen (dpa/lnw) - Sie hatten trotz Corona-Beschränkungen auf ein gemeinsames Silvester gehofft - am Ende wurde das nächtliche Treffen in einem Wald bei Hagen von der Polizei beendet. «Uns wurde am Abend eine größere Gruppe von Personen in einem Wald gemeldet», sagte eine Polizeisprecherin in der Nacht auf Freitag. In einem Zelt sahen die Beamten dann zwei Menschen - zwei weitere seien in den Wald geflüchtet. Im öffentlichen Raum dürfen sich in Nordrhein-Westfalen nur fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten gemeinsam aufhalten. «Das war in diesem Fall wohl nicht der Fall», hieß es.

Freitag, 01.01.2021, 11:16 Uhr aktualisiert: 01.01.2021, 11:23 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Jens Büttner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7747081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker