Kriminalität
Angriff auf schlafende Frau: U-Haft wegen versuchten Mordes

Grevenbroich (dpa/lnw) - Ein 60-Jähriger soll in Grevenbroich versucht haben, seine schlafende Ehefrau umzubringen. Ein Richter habe den Verdächtigen wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft geschickt, teilte die Polizei in Neuss am Mittwoch mit. In der Nacht zum Dienstag soll er seine Frau mit einem Messer heimtückisch angegriffen und durch Stiche schwer verletzt haben, sagte Staatsanwältin Carola Guddat in Mönchengladbach.

Mittwoch, 06.01.2021, 16:34 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 16:42 Uhr
Vor dem Landgericht hält eine Statue der Justitia eine Waagschale.
Vor dem Landgericht hält eine Statue der Justitia eine Waagschale. Foto: Stefan Puchner

Als ein Sohn des Paares auf das grausame Geschehen aufmerksam wurde und einschritt, sei der 60-Jährige aus dem Haus geflüchtet. Der Sohn habe seiner Mutter damit wohl das Leben gerettet, so die Staatsanwältin.

Der 60-Jährige war bei Freunden festgenommen worden und stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf und stellte die mutmaßliche Tatwaffe sicher. Der Deutsche schweige zu den Vorwürfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754142?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker