Gesundheit
Über 80 Prozent der Pflegeheime von Impfteams aufgesucht

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehr als 80 Prozent der stationären Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen sind bisher von den mobilen Teams für die Corona-Impfung aufgesucht worden. Nach dem jüngsten Stand von Mittwoch waren die Impfteams in 1873 der insgesamt rund 2300 Pflegeeinrichtungen, wie das Landes-Gesundheitsministerium auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Freitag, 15.01.2021, 05:30 Uhr aktualisiert: 15.01.2021, 05:42 Uhr
Im Altenwohnheim St. Josef-Stift in Emsdetten wird Edeltraud Jäger als erste Bewohnerin geimpft.
Im Altenwohnheim St. Josef-Stift in Emsdetten wird Edeltraud Jäger als erste Bewohnerin geimpft. Foto: Guido Kirchner

Bewohner, die schon Corona hatten, sollen aufgrund der geringen Impfstoffmengen demnach in den Heimen erst einmal nicht geimpft werden. In den bereits von den mobilen Teams aufgesuchten Heimen könne es noch weitere Impfungen geben, wenn beispielsweise ein Heimbewohner wegen Krankheit bei der ersten Runde nicht berücksichtigt worden sei.

Insgesamt wurden den Ministeriumsangaben zufolge seit dem Start am 27. Dezember landesweit 217.700 Impfungen (Stand Mittwoch) in Nordrhein-Westfalen vorgenommen. Dabei ging es erst einmal um die besonders gefährdeten Heimbewohner. In den nächsten Tagen sollen dann auch die Corona-Impfungen in den Krankenhäusern für Ärzte und Pfleger in den besonders von Corona betroffenen Bereichen beginnen. Die großen Krankenhäuser rechnen mit einem Impfstart am Montag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7767332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker