Interview mit NRW-Verkehrsminister
Hendrik Wüst zur Debatte um FFP2-Masken: „Das macht die Leute kirre“

Düsseldorf/Münster -

Eine Verschärfung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr sieht NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) skeptisch. „Ein Überbietungswettbewerb macht die Leute kirre“, sagte der Politiker aus dem Münsterland im Interview - und äußert sich im Gespräch mit unserer Redaktion auch zur Laschet-Wahl und Hilfen für den Handel. Von Frank Polke
Montag, 18.01.2021, 12:30 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 18.01.2021, 12:30 Uhr
Eine weitergehende Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr steht im Moment nicht auf der Agenda von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst. Zugleich fordert der CDU-Politiker schnellere Hilfen für den vom Lockdown
Eine weitergehende Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr steht im Moment nicht auf der Agenda von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (links). Zugleich fordert der CDU-Politiker schnellere Hilfen für den vom Lockdown Foto: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd
Einen politischen Überbietungswettbewerb in Sachen Corona-Maßnahmen lehnt er ab. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst setzt stärker auf Kontrollen, zum Beispiel im öffentlichen Personennahverkehr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7771988?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7771988?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker