Fußball
VfL Bochum verlängert mit Trainer Reis: Ohne Riemann

Bochum (dpa) - Einen Tag vor dem Pokal-Achtelfinale bei RB Leipzig am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) hat Fußball-Zweitligist VfL Bochum den Vertrag mit Trainer Thomas Reis vorzeitig verlängert. Wie der Club am Dienstag mitteilte, ist die weitere Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2023 geplant. «Wir haben nach dem Re-Start die meisten Punkte aller Zweitligisten eingefahren und die Jahrestabelle 2020 als punktbestes Team abgeschlossen. In dieser Saison konnten wir bis hierhin diesen Aufwärtstrend bestätigen. Das alles sind Argumente für eine Vertragsverlängerung», erklärte Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz.

Dienstag, 02.02.2021, 11:50 Uhr aktualisiert: 02.02.2021, 12:00 Uhr
Trainer Thomas Reis vom VfL Bochum auf dem Weg zum Interview.
Trainer Thomas Reis vom VfL Bochum auf dem Weg zum Interview. Foto: Cathrin Müller

Auch Reis sieht seinen Weg beim Tabellenzweiten der 2. Liga noch lange nicht beendet. «Und wir sind uns bewusst, dass uns noch einige Herausforderungen bevorstehen. Doch ich bin mir sicher, dass wir diese wie bisher im Team bewältigen werden. Dafür werde ich mich weiterhin hundertprozentig einsetzen», erklärte der 47-Jährige. Auch die Partie in Leipzig sei noch nicht entschieden. «Schließlich wollen wir weiterkommen und haben uns dieses Pokalspiel in Leipzig als Bonus verdient. Dem VfL wird die Zusatzeinnahme auch helfen», sagte Reis in einem Interview der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung».

Verzichten müssen die Bochumer auf Torhüter Manuel Riemann . Der 32-Jährige wurde beim bislang letzten Pokalspiel in Mainz am 23. Dezember nach seinem Platzverweis für ein Spiel gesperrt. Für Riemann könnte Patrick Drewes von Beginn an im Tor spielen.

© dpa-infocom, dpa:210201-99-258971/5

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7795533?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker