Kriminalität
Bandenhehlerei mit Baumaschinen: Fünf Tatverdächtige in Haft

Mönchengladbach (dpa/lnw) - Die Polizei in Mönchengladbach wirft einer Gruppe gewerbsmäßige Hehlerei mit Baumaschinen und gestohlenen Katalysatoren vor. Gegen sieben Tatverdächtige wurden Haftbefehle erwirkt, zwei Haftbefehle wurden unter Auflagen außer Vollzug gesetzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Fünf mutmaßliche Täter sitzen in Untersuchungshaft, darunter ein 29 Jahre alter Mönchengladbacher, der als Drahtzieher gilt. Gegen vier weitere Verdächtige laufen noch Ermittlungen. Der durch die Gruppe verursachte Gesamtschaden soll den Angaben zufolge rund eine Million Euro betragen.

Freitag, 26.02.2021, 16:45 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 16:50 Uhr
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet das Blaulicht.
Auf einem Polizeifahrzeug leuchtet das Blaulicht. Foto: Monika Skolimowska

Die mutmaßliche Masche der Bande, die bereits seit Sommer 2020 im Visier der Fahnder war: Mit gefälschten Ausweisen mietete sie Baumaschinen - vom Mini-Bagger bis zum Radlader - bei Firmen und Privatpersonen an. Doch statt sie fristgerecht zurückzubringen, wurden die Maschinen gewinnbringend weiterverkauft.

Ein Teil der Bande spezialisierte sich den Ermittlern zufolge zudem auf den Diebstahl von Katalysatoren. Sie wurden von geparkten Fahrzeugen abgesägt und ebenfalls gewinnbringend in die Niederlande verkauft. Insgesamt elf Tatverdächtige konnten in Zusammenhang mit insgesamt 31 Straftaten gebracht werden. Bei Durchsuchungen fanden die Beamten Beweise und teilweise auch unterschlagene Baumaschinen.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-609892/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker