Gesundheit
Sieben-Tage-Inzidenz in NRW steigt erneut leicht an

Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Corona-Pandemie haben sich in Nordrhein-Westfalen etwas mehr Menschen mit dem Virus angesteckt als zuvor. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz stieg leicht um 0,3 auf 64,4 Fälle, wie aus Daten auf der Webseite des Robert Koch-Instituts (RKI) am Montagmorgen hervorgeht. Hierbei geht es um die Zahl der gemeldeten neuen Fälle pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Vor einer Woche lag er noch bei 61,7. Damit wächst der Abstand zu dem Wert von 35, ab dem die Politik umfangreiche Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Aussicht gestellt hat.

Montag, 01.03.2021, 08:03 Uhr aktualisiert: 01.03.2021, 08:12 Uhr
Eine Ärztin zeigt in einem Labor einen Test für das Coronavirus.
Eine Ärztin zeigt in einem Labor einen Test für das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow

Solingen hat in NRW mit 133,8 den höchsten Inzidenzwert, etwas höher als der Märkische Kreis (127,5). Für die größte NRW-Stadt Köln wurde ein Wert von 72 gemeldet, für die Landeshauptstadt Düsseldorf 51,8 und für Dortmund 63,7. In Münster (30,8), Coesfeld (31,3) und Bielefeld (34,4) sind die Werte hingegen unter dem Zielwert 35.

Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter 804 Neuinfektionen in dem Bundesland. Die Zahl der Todesfälle stieg um 15 auf 13 059. Am Montagmorgen sind die vom RKI publizierten Fälle niedriger als an anderen Wochentagen, weil am Wochenende nicht alle untergeordneten Ämter Daten weitergeben.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-635862/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7843346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker