Gesundheit
RKI-Daten zeigen weiter sinkende Corona-Neuinfektionsrate

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Neuinfektionsrate ist in Nordrhein-Westfalen den siebten Tag infolge gesunken. Für Dienstag (Stand: 6.4.2021, 3.08 Uhr) wies das Robert Koch-Institut (RKI) 121,0 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen aus. Am Ostermontag hatte der Wert bei 123,9 gelegen. Allerdings wies das RKI darauf hin, dass es Verzerrungen bei der Datenlage geben könnte, weil über die Feiertage weniger Proben genommen worden und nicht alle Daten schon von den Gesundheitsämtern gemeldet worden seien.

Dienstag, 06.04.2021, 07:48 Uhr aktualisiert: 06.04.2021, 08:02 Uhr
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt

NRW liegt den Angaben zufolge weiterhin leicht unter der Sieben-Tages-Inzidenz des Bundes (123,0). Binnen eines Tages wurden dem RKI für NRW 1988 neue Corona-Fälle gemeldet (Montag: 1455) und 28 an oder im Zusammenhang mit dem Virus Gestorbene (Montag: 11).

Mit einer Inzidenz von 214,5 hat der Märkische Kreis weiterhin den höchsten Wert in NRW. Zahlreiche Städte und Kreise liegen weiter über 100 - darunter die größte nordrhein-westfälische Stadt Köln (143,9). Die 100er-Marke ist eine Alarm-Schwelle für besondere Schutzvorkehrungen.

Für 16 Kommunen wies das RKI in NRW Werte unter 100 aus - darunter die Landeshauptstadt Düsseldorf (98,6). Die niedrigste Inzidenz landesweit hat weiterhin der Kreis Höxter. Er war am Dienstag auch die einzige Region, die unter 50 lag - wenn auch mit 49,9 haarscharf.

© dpa-infocom, dpa:210406-99-96300/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7902336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker