Kriminalität
20-Jähriger springt von Baumstamm gegen Polizisten

Lüdenscheid (dpa/lnw) - Ein 20 Jahre alter Mann soll einen Polizisten in einem Wald in Lüdenscheid (Märkischer Kreis) angegriffen und verletzt haben. Er sei dem 37-jährigen Polizisten von einem umgestürzten Baum aus zwei Metern Höhe mit den Füßen voraus in das Gesicht gesprungen, teilte die Polizei am Montag mit. Zudem habe er nach dem Beamten getreten und geschlagen.

Montag, 03.05.2021, 12:42 Uhr aktualisiert: 03.05.2021, 12:52 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug.
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Zuvor hätten Zeugen am Samstagabend Hilfeschreie einer Frau aus dem Waldstück gehört und die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Beamten seien drei Menschen in den Wald geflohen, hieß es weiter. Die Polizisten fanden demnach kurz darauf eine 18-jährige Frau, die sich im Unterholz versteckte. Sie gab laut Polizei an, dass es zu keinerlei Straftaten gekommen sei. Zudem seien die Beamten auf den alkoholisierten 20-Jährigen getroffen, der den Polizisten angegriffen habe. Die dritte Person sei geflüchtet.

Der 37-jährige Polizist sei im Krankenhaus behandelt worden und aufgrund der Verletzungen zunächst dienstunfähig. Gegen den 20-Jährigen wird wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-447934/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7947173?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker