Steuern
Hendrik Wüst fordert: Keine Steuererhöhungen bis 2025

Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, dass in der Legislaturperiode der nächsten Bundesregierung keine Steuern erhöht werden. «Bis 2025 darf es keine Steuererhöhungen geben, damit die Wirtschaft weiß, wo sie steht», sagte Wüst der «Westfalenpost» zufolge beim Wittgensteiner Unternehmergespräch am Montagabend.

Dienstag, 04.05.2021, 12:22 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 12:30 Uhr
Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen.
Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen. Foto: Rolf Vennenbernd

Wüst , der als möglicher Nachfolger von Ministerpräsident Armin Laschet ( CDU ) gilt, sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag ergänzend: «Es gibt die ersten die sagen, jetzt können wir von der «schwarzen Null» abrücken, mindestens aber das Thema Steuererhöhungen wieder aufrufen. Wir sollten von beidem die Finger lassen.»

Wüst weiter: «Wir brauchen jetzt Verlässlichkeit. Und dazu gehört auch eine verlässliche Steuerpolitik. Nach meiner festen Überzeugung darf es in der gesamten Wahlperiode des nächsten deutschen Bundestages, also bis 2025, keine Steuererhöhung geben.»

© dpa-infocom, dpa:210504-99-461468/2

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7948831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker