Handel
Studie: Verbraucher wünschen sich mehr Beratung im Einzelhandel

Stuttgart (dpa) - Viele Verbraucher fühlen sich beim Einkaufen von den Verkäufern alleingelassen. Etwa 59 Prozent der Befragten kritisieren laut einer Forsa-Umfrage die Beratungsqualität in den Geschäften. 27 Prozent gaben an, «selten oder nie» beraten zu werden. Die Händler liefen Gefahr, Kunden zu verlieren, sagt Eberhard Weiblen, Chef der Unternehmensberatung Porsche Consulting, die die Umfrage in Auftrag gegeben hat. Denn 81 Prozent der Befragten verzichten auf einen Kauf, wenn die Beratung nicht stimmt. Rund die Hälfte der Kunden vermisst kompetente Ansprechpartner.

Montag, 18.11.2013, 05:11 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2044548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F1748325%2F2130877%2F
„Münster ist bunt“ tritt an
Werner Szybalski kündigte ein neues Listenbündnis für die Kommunalwahl 2020 an.
Nachrichten-Ticker