Verbände
Neuer Vorwurf gegen ADAC: Batterien zu teuer verkauft

München (dpa) - Neue Vorwürfe gegen den ADAC: Nach Recherchen der «Süddeutschen Zeitung» und des NDR-Magazins «Panorama» drängt der Autoclub seine Pannenhelfer, eigens für den ADAC von der Firma Varta gefertigte Auto-Batterien zu verkaufen. Ein ehemaliger Straßenwachtfahrer hat demnach behauptet: «Autofahrern werden Batterien aufgeschwatzt, die sie nicht brauchen, oder die sie bei einem regulären Einkauf weit günstiger bekommen könnten.» Der ADAC wies die Vorwürfe zurück. Vor dem Tausch einer Batterie werde diese mit einem Batterietester geprüft.

Freitag, 31.01.2014, 18:01 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2192674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F2529489%2F2531549%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker