Migration
Schweizer mit großer Mehrheit gegen Drosselung der Migration

Bern (dpa) - Die Schweizer haben mit großer Mehrheit eine weit schärfere Beschränkung der Zuwanderung als bisher abgelehnt. In einer Volksabstimmung votierten gut 74 Prozent gegen die Initiative «Stopp der Überbevölkerung». Wäre sie angenommen worden, hätten pro Jahr nur wenig mehr als 16 000 Menschen einwandern dürfen - in den vergangenen Jahren waren es meist mehr als 80 000. Die Eidgenossen wiesen auch Forderungen nach einer Erhöhung der nationalen Goldreserven sowie nach Aufhebung von Steuerprivilegien für ausländische Millionäre mit Wohnsitz in der Schweiz klar zurück.

Sonntag, 30.11.2014, 18:11 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2912880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F2529489%2F4839933%2F
St. Lamberti segnet Gläubige mit „Aschekreuz to go“
Pfarrer Hans-Bernd Köppen zeichnet Inga Blomberg am Aschermittwoch an der Lambertikirche mit einem Aschekreuz.
Nachrichten-Ticker