Finanzen
Athens Finanzminister rückt von Forderung nach Schuldenschnitt ab

London (dpa) - Griechenlands neuer Finanzminister Gianis Varoufakis hat eine mögliche Abkehr vom geforderten Schuldenschnitt für sein Land angedeutet. Statt des bisher geforderten Schuldenerlasses sei nun auch «eine Liste von Umschuldungsmaßnahmen» möglich, um die Schuldenlast Griechenlands zu erleichtern, sagte Varoufakis der «Financial Times». Dazu brachte der Minister auch neue Anleihen ins Gespräch, ebenso wie eine schärfere Politik Athens gegenüber Steuerflüchtlingen. Die Regierung in Athen wirbt derzeit für einen veränderten Umgang mit der griechischen Schuldenproblematik.

Dienstag, 03.02.2015, 07:02 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3045228?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F4839919%2F4839930%2F
„Maria 2.0“: Aufruf zum Kirchenstreik
Bei einer Pressekonferenz im Pfarrzentrum Heilig Kreuz treten die Frauen von „Maria 2.0“ zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Sie werben für eine einwöchige Kirchenstreik-Aktion im Mai, an der sich auch Männer beteiligen dürfen.
Nachrichten-Ticker