EU
Bartels: UN-Mandat für Einsatz gegen Schlepper unwahrscheinlich

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen Schleuserbanden hält der Chef des Verteidigungsausschusses, Hans-Peter Bartels, einen EU-Einsatz auf libyschem Boden für unwahrscheinlich. Er glaube, es werde kein Mandat des UN-Sicherheitsrates geben, sagte Bartels im Deutschlandfunk. Der militärische Beitrag müsse zunächst darin bestehen, Flüchtlinge zu retten. Die Außen- und Verteidigungsminister der EU wollen in Brüssel Pläne für Militäreinsätze gegen Schleuser vorantreiben. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hatte vorgeschlagen, leere Schiffe von Menschenschmugglern gezielt zu zerstören.

Montag, 18.05.2015, 09:05 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3263549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F4839919%2F4839927%2F
Nachrichten-Ticker