Kriminalität
Polizei im Harz fahndet nach «Fisch-Mörderin»

Bad Harzburg (dpa) – Die Polizei im Harz fahndet nach einer Frau im Rentenalter, die den Tod Dutzender Forellen verschuldet haben soll. Die derzeit noch unbekannte Frau im Alter von 65 bis 75 Jahren habe illegal einen Bach aufgestaut, sagte ein Polizeisprecher in Bad Harzburg. Dadurch sei die Frischwasser-Zufuhr für einen Fischteich abgeschnitten worden. Als Folge, so berichtete die «Goslarsche Zeitung», verendeten mehr als 100 Forellen. Das Motiv der Frau sei rätselhaft. Es sei jedenfalls «keine Kleinigkeit» gewesen, den Bachlauf aufzustauen. Das Ganze habe vermutlich viel Arbeit gekostet.

Donnerstag, 10.09.2015, 10:09 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3499149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F4839919%2F4839923%2F
Nachrichten-Ticker