Kriminalität
Obama nach Schüssen an US-College tief erschüttert

Washington (dpa) - Nach den Todesschüssen an einem College in Oregon hat sich US-Präsident Barack Obama erneut für strenge Waffengesetze ausgesprochen. Die USA seien das einzige fortschrittliche Land der Erde, das diese Massen-Schießereien alle paar Monate erlebt, sagte Obama im Weißen Haus. Sowohl die Berichterstattung in den Medien als auch die anschließende Debatte über tödliche Shootings sei zur Routine geworden. Ein 20 Jahre alter Schütze hatte an einem College in der Kleinstadt Roseburg mindestens 10 Menschen getötet.

Freitag, 02.10.2015, 07:10 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3544313?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F4839919%2F4839922%2F
Nachrichten-Ticker