Kriminalität
Psychisch kranker Mann bei Festnahme angeschossen

Kassel (dpa) - Einem entflohenen Psychiatriepatienten ist bei seiner Festnahme von einem Polizisten in den Oberschenkel geschossen worden. Der 31-Jährige war aus einem Krankenhaus in Kassel geflohen und hatte mehrere Personen angegriffen und verletzt. Nach zwanzigminütiger Fahndung konnten Polizisten ihn stellen. Er verhielt sich dabei aggressiv und schlug auf die Beamten ein. Als er sich auch mit Pfefferspray nicht überwältigen ließ, schoss ein Polizist ihm in den Oberschenkel. Der Mann ist nicht lebensgefährlich verletzt.

Samstag, 13.08.2016, 02:08 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4225191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F4839906%2F4839911%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker