Atom
Bundesregierung und Atomkonzerne können Entsorgungspakt schließen

Berlin (dpa) - Der Staat kann mit den großen Energiekonzernen einen Milliarden-Pakt zur Entsorgung der atomaren Altlasten abschließen und dies per Vertrag endgültig besiegeln. Knapp ein Jahr nach der Grundsatzeinigung haben sich die Bundesregierung und die vier Energieriesen Vattenfall, Eon, RWE und EnBW auf Details verständigt. Wie dpa aus Regierungskreisen erfuhr, lassen die Konzerne allerdings nicht - wie von der Politik angestrebt - alle noch anhängigen Klagen im Zusammenhang mit dem Atomausstieg fallen. Greenpeace warf der Regierung vor, sich über den Tisch ziehen zu lassen.

Donnerstag, 09.03.2017, 17:03 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4692332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F4839902%2F4839903%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker