Konflikte
Amnesty: Massenentlassungen in der Türkei verletzen Menschenrechte

Istanbul (dpa) - Die Massenentlassungen von Staatsbediensteten per Notstandsdekret in der Türkei verstoßen nach Einschätzung von Amnesty International gegen Menschenrechte. In einem neuen Bericht kritisierte die Organisation, die Entlassungen seien «willkürlich». Die Maßnahmen verletzten unter anderem das Menschenrecht auf ein ordnungsgemäßes Verfahren und missachteten das Diskriminierungsverbot von Zehntausenden Menschen. Darunter seien Militärs, Polizisten, Richter, Lehrer, Akademiker und Ärzte. Es sei unmöglich, die Entlassungen vor Gericht anzufechten, bemängelte Amnesty.

Montag, 22.05.2017, 01:05 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4862499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Was das „Bündnis für moderne Mobilität“ für Münster bringt
Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) war am Donnerstag bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (M.) in Berlin zu Gast.
Nachrichten-Ticker