Prozesse
Erste Prozesse gegen zwei G20-Protestler

Hamburg (dpa) - Knapp zwei Monate nach den G20-Krawallen in Hamburg beginnen die ersten Prozesse gegen festgenommene Demonstranten. Das Amtsgericht Hamburg verhandele am Montag gegen einen 21-Jährigen aus den Niederlanden und am Dienstag gegen einen 24-jährigen Angeklagten aus Polen, teilte ein Gerichtssprecher mit. Dem Niederländer werde vorgeworfen, zwei Flaschen auf Polizisten geworfen und sich gegen seine Festnahme gewehrt zu haben. Der Mann aus Polen soll im Rucksack unter anderem sechs Feuerwerkskörper gehabt haben. Beide sitzen in Untersuchungshaft.

Donnerstag, 24.08.2017, 17:08 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5099266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
„Maria 2.0“: Aufruf zum Kirchenstreik
Bei einer Pressekonferenz im Pfarrzentrum Heilig Kreuz treten die Frauen von „Maria 2.0“ zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Sie werben für eine einwöchige Kirchenstreik-Aktion im Mai, an der sich auch Männer beteiligen dürfen.
Nachrichten-Ticker